Skip to main content

Das Minischwein

Das Minipig oder auch Minischwein stellt man sich automatisch ein Ferkel vor, was auch nicht größer wird. Solche Minischweine gibt es auch, sie werden aber als Teacup Schweine bezeichnet. Bei Minischweinen sollte man sich aber vor Augen halten dass diese auch bis zu 100kg schwer werden können. Die Minischwein Vorfahren sind die europäischen oder auch asiatischen Wildschweine.

Die kleinen Schweine können eine Größe von bis zu 60 cm erreichen und ein Gewicht zwischen 10 und 60kg im Normalfall. Bei Minischweinen gelten keine Rassenstandards, anders als bei Hunden. So kann ein einziger Wurf einer Rasse, Minischweine in unterschiedlichen Größen hervorbringen.

Wichtig: Vom Gesetzt her gelten Minischweine immer noch als Nutztiere und fallen somit unter die landwirtschaftlichen Vorschriften.

 

Bitte beachten Sie, dass wir das Futter nicht selbst getestet haben. Unsere Vergleiche basieren auf Bewertungen, Empfehlungen und Benutzererfahrungen von Kunden, die diese Produkte bereits erworben und bewertet haben, sowie auf einer Zusammenfassung von mehreren Testberichten unterschiedlicher Quellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Eine Auswahl an Futter, was Teils extra für Minischweine gemacht wird

1234
ModellALFAMIX SCHWEIN – 20 kgPet Pig Müsli MinischweinfutterVersele-Laga Country’s Best Pet Pig Müsli – 17 kgHöveler Weizenkleie 20 kg
Preis

30,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

26,23 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

20,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

13,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
Bewertung
Futter HerstellerGarvoVersele LagaVersele LagaHöveler
Futter Gewicht20 Kg17 Kg17 Kg20 Kg
Preis

30,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

26,23 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

20,49 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

13,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

Pflege und Haltung von Minischweinen

Minischwein

Hier finden Sie zusammengetragene Informationen, falls Sie sich überlegen ein Minischwein als Haustier anzuschaffen. Genau wie bei anderen Haustieren müssen auch bei Minischeinen gewisse Bedürfnisse erfüllt werden damit es glücklich und zufrieden ist. Dazu gehören eine ausgewogene und gesunde Ernährung, artgerechte Haltung und Vorsorgemaßnahmen. Außerdem geben wir Ihnen wertvolle Tipps zu den verschiedenen Rassen und zum Kauf eines Minischweines.

Die Artgerechte Haltung

Um für eine Artgerechte Haltung von Minischweinen zu sorgen, sollte auch die Möglichkeit bestehen dass die Tiere sich an der frischen Luft aufhalten können. Zwar sind Minischweine saubere Tiere, welche auch gute Manieren erlernen können, jedoch sollten sie nicht nur in der Wohnung zuhause sein.

Sie benötigen einen Platz zum Suhlen und sollten daher einen Auslauf im Garten oder auf einer Wiese haben. Zwingerhaltung oder andere „Käfige“ sind nicht Artgerecht! Sie werden bei dieser Art von Haltung extrem scheu da sie sich ausgegrenzt fühlen. Sie brauchen den Anhang und die Wärme der Familie oder wie im diesen Fall des Menschen. Minischweine sind nämlich sehr verschmust und anhänglich.

 

Haltung im Garten und im Haus

Wenn man ein Minischwein als Haustier hält, sollte jeden Bewusstsein das es täglich nach draußen in den Garten sollte. Sie sollten jedoch Ihre Blumenbeete schützen da Minischweine gerne graben. Empfehlenswert wäre es einen extra Bereich im Garten für das Schwein abzuzäunen damit es dort nach Lust und Laune Löcher graben und sich suhlen kann.

Auch in der Abwesenheit des Menschen muss das Tier die Möglichkeit haben sich vor Wind und Wetter Haus oder Gartenschützen zu können. Dafür kaufen Sie einfach eine Hundehütte oder eine kleine Gestaltung. Minischweine sind von Haus aus sehr sauber und benehmen sich dementsprechend auch so in Ihrer Hütte. Sie können daher einfach eine kleine Decke hinein legen. Stroh oder Heu tut es zur Not aber auch.

Minischweine suchen sich selbst einen Platz im Gehe aus, um dort Ihr Geschäft zu verrichten. Man kann aber nachhelfen in dem man etwas Kot und die gewünschte Stelle legt. Ist der Platz einmal bestimmt sollte er regelmäßig gereinigt werden.

Im Haus sieht das ganze Ähnlich aus. Dazu stellen Sie einfach ein Katzenklo auf und legen es mit ein wenig Zeitung oder Streu aus. In der Regel brauch ein Minischwein 7 Tage um Stubenrein zu werden. Natürlich kann es hierbei auch Ausnahmen und Abweichungen geben. Man sollte dem Schwein am Anfang nur wenig wischbaren Boden bieten. Wenn es weiß wo die Toilette steht kann auch der Rest des Hauses freigegeben werden.

Achtung: Bei Futterumstellung kann es zu Protestpinkeln kommen

Eine Asuwahl an Büchern die Ihnen helfen könnte

1234
ModellSchweine haltenMinischweineMinischweine: Haltung, Pflege, ErziehungMini Schweine
Preis

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

12,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
Bewertung
BuchautorBeate PeitzElke StriowskyElke StriowskyRoland Rinderer
VerlagEugen UlmerKosmosKosmosBooks on Demand
Preis

29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

12,68 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

 

 

Sau oder Eber

Es ist in der Natur so das der Eber sich unter ordnet und die Sau die Rotte führt. Eber sind von Natur aus kräftiger und werden ein wenig größer als die Weibchen. Die Weibchen werden alle 3 Wochen für 2 Tage rauschig. Sie sind dafür aber verschmuster und anhänglicher.

Da es am besten ist wenn man mindestens zwei Minischweine hält, fragt man sich oft, ob ich lieber gleichgeschlechtliche Schweine oder ein Pärchen halten soll.

Hält man zwei Säue werden sie immer wieder um die Führung kämpfen. Das kann bei Zeiten auch mal blutig enden.

Nimmt man zwei Eber, sollte sie am besten kastriert werden. Wenn das nicht der Fall ist werden sie die Rangordnung nach der Geschlechtsreife festlegen.

Am besten ist also man hält sich ein Pärchen. In der Natur führen beide eine friedliche Partnerschaft, wobei sich der Eber der Sau unterordnet. Wenn sie keinen Nachwuchs wünschen, sollte der Eber möglichst schnell kastriert werden. Wie bei allen Kastrationen muss 6 Wochen gewartet werden bis keine lebensfähigen Spermien mehr erzeugt werden können.

 

Minischweine – das Herdentier

Sie leben in Rotten und sind dadurch Herdentiere. Andere Tiere bieten keinen Artgenossenen Ersatz und genauso wenig der Mensch an sich. Auch wenn die Tiere sehr gerne kuscheln und anhänglich sind bietet einfach niemand einen so guten Ersatz wie der direkte Artgenosse. Wir das Minischwein allein gehalten, bekommt es irgendwann Langeweile und lässt sich so manchen Blödsinn einfallen.  Nach einiger Zeit werden sie auch aggressiv.

Man sollte von Anfang an immer ein Pärchen halten. Holt man sich im Nachhinein noch ein zweites Schwein dazu sollen diese erstmal voneinander getrennt gehalten werden und es sollte keinen Sichtkontakt geben. Es wird beim Ersten aufeinander treffen erstmal Machtkämpfe geben.

Minischwein in der Wohnung?

Eine reine Wohnungshaltung ist nicht möglich da es nicht artgerecht ist! Minischweine brauchen genau wie Hunde Auslauf und Bewegung. Sie müssen Ihrem Schwein die Möglichkeit geben sich jeden Tag im freien bewegen zu können. Bei reiner Wohnungshaltung kann es zu starken gesundheitlichen Problemen kommen.

 

Tipps zur Haltung eines Minischweins

Minischweine können Kleinkinder als Rivalen ansehen und sollten deswegen nicht alleine gelassen werden.

Ist man Mieter sollte das zuerst mit dem Vermieter abgesprochen werden.

Minischweine sind extrem kommunikativ und verständigen sich mit Grunz lauten. Deshalb sollten Sie erst mit Ihren Nachbarn reden.

Das Schwein muss Registriert werden und Angemeldet werden da sie Gesetzlich als Nutztiere gelten.

Andere Haustiere können gut mit Minischweinen zusammen geführt werden. Auch hierbei muss man eine gewisse Gewöhnungszeit beachten.

 

Futter von Minischweinen

Das beste Futter

Die Schweine besitzen einen einhöhligen Magen und haben im Gegensatz zu den Wiederkäuern höhere Anforderungen was die Verdaulichkeit des Futters angeht. Es werden Aminosäuren, Vitamine und auch wichtige Mineralien benötigt. Diese kann man in Gemüse, Getreide und Obst finden aber nicht in ausreichender Menge. Es muss also auf eine ausgewogene Futterzusammensetzung geachtet werden.

Füttern Sie Ihr Minischwein nicht zu oft, auch wenn es bei Minischwein so scheint als wäre es immer hungrig. Übergewichtige Schweine haben nur eine kurze Lebenszeit und meistens gesundheitliche Probleme.

 

Futter aus dem Handel

Hierbei müssen Sie aufpassen den mit Schweinefutter ist nicht Schweinefutterimmer gleich Futter für Minischweine gemeint. Es sollte auch keine Pferdemischung gekauft werden, da diese auch nicht geeignet ist. Die darin enthaltenen Mineralien sind nicht mit denen der Minischweine kompatibel.

Eine gute Basis sollte aus geschrotetem Mais, Hafer, Weizen und Gerste bestehen.  Dieser sollte mit Wasser angerührt werden damit ein Brei entsteht. Zur kalten Jahreszeit sollten Sie jedoch warmes Wasser benutzen. Zum Brei mischen sie einen Mineralienzusatz dazu. Bitte achten Sie aber unbedingt aber auf die Dosierung! Es darf nämlich keine Unter oder Überdosierung passieren.

 Das Ergänzungsfutter

Sie können unter das Basisfutter (Brei) gerne Obst oder Gemüse mischen.  Sie können Ihren Minischweinen auch über dem Tag Gemüse, Obst, Heu/Stroh oder auch Brot bereitstellen. Bitte achten sie aber beim Brot das es schon getrocknet ist und kein frisches Brot ist, denn dadurch kann es zu Blähungen kommen oder auch zu Verdauungsproblemen.

Im Sommer sollte das Schweine auf dem Rasen oder der Weide Grasen können und auch sonst mit frischem Grünfutter versorgt werden. Wird das Minischwein nicht über das komplette Jahr auf die Weide gelassen, müssen Sie im Frühling aufpassen. Schweine können dann zu viel Grass zu sich nehmen was unter anderem zum Tod führen könnte!

Natürlich sollten Minischweine immer mit frischem Wasser versorgt werden.

 

Wie viel und wann am besten füttern?

Sie sollten das Essen auf morgens und abends aufteilen. Die Tagesration sollte damit aufgeteilt sein. Eine richtige Norm gibt es nicht da es immer auf das Gewicht des Tieres ankommt. Man kann sich aber ganz grob am Gewicht des Tieres orientieren, 1 – 2% des Gewichtes sollte die Tagesration ausmachen.

 

Pflege

Genau wie bei Katzen muss regelmäßig die Toilette oder auch der Stall gereinigt werden. Schläft das Tier im freien sollte immer genügend Heu und Stroh da sein.

Läuft das Tier täglich auf harten Untergrund, fällt die Klauenpfelge weg.

Minischweine nehmen gerne ein Bad an heißen Tagen. Damit es die Blutsauger nicht so leicht haben wird eine Suhle empfohlen. Sie können einfach einen Sandkasten dafür nehmen, er muss nur feucht gehalten Hausschweinwerden. Sand hält sich nicht lange an der haut und geht meist von alleine wieder ab.

Wollen Sie Ihr Schwein waschen, dann niemals mit Körperpflegemittel.

Habt Ihr Rosa Schweinchen dann müsst Ihr für sie einen Schattenplatz besorgen, denn im Gegensatz zu Ihren Schwarzen Artgenossen bekommen sie leichter einen Sonnenbrand.

 

Gesundheitsvorsorge und Impfungen

Impfungen

Wie bei allen Tieren, kann man auch Minischweine gegen viele Krankheiten impfen lassen. Meistens hängt es vom Wohngebiet ab, gegen welche Krankheiten Ihr Schwein geimpft werden sollte. Auch eine Impfung gegen Tollwut kann notwendig sein. Andere Krankheiten können Schweinepest, Rotlauf, Parvovirose und Tetanus sein.

Zwar sind Tetanus und Rotlauf eher selten sollten aber immer im Gedächtnis bleiben. Den besten Rat erhalten Sie von jeweiligem Tierarzt des Vertrauens.

 

Gegen Milben vorbeugen

Sie sollten Ihr Tier einmal im Jahr vorsorglich gegen Milben behandeln lassen. Sind die Tiere meist Scheu könnte das schon der Erste Verdacht auf Milben sein.

Entwurmung

Sie bekommen das Entwurmungsmittel bei Ihrem Tierarzt. Es sollte im Jahr ca. 2-mal benutzt werden.

Körpertemperatur

Es ist ganz ratsam sein, ab und zu mal die Temperatur zu messen und aufzuschreiben.  Minischweine sollten eine Körpertemperatur zwischen 38,5 -39,5° C haben. Bei Kleintieren also Ferkeln sollte die Temperatur zwischen 39 – 40,5° C sein.

Herzfrequenz

Um erste Krankheitszeichen rechtzeitig zu erkennen, sollten sie regelmäßig Herzfrequenz überprüfen. Dazu messen Sie einfach den Puls des Tieres. Er sollte bei erwachsenen Minischweinen zwischen 60 – 80 Schlägen liegen. Beim Ferkel sollten es 120 – 200 Schläge sein.

Die Apotheke für Zuhause:

  • Folgende Sachen sollten zuhause immer Griffbereit liegen:
  • Schere
  • Verbandsmaterial
  • Wundsalbe
  • Digitales Fieberthermometer
  • Mittel gegen Flöhe, Milben, Zecken oder Läuse
  • Wundspray

 

Krankheiten

Es können bei Minischweinen folgende Krankheiten auftreten:

Maul und Klauenseuche: Sie kann von Ratten, Vögeln, Mäusen oder durch das Futter übertragen werden. Es handelt sich um eine Viruserkrankung.

Symptome:

  • Steife Gelenke
  • Es treten rote Flecken an der Unterseite des Körper, Hals und Ohren auf

 

Rotlauf: Die Krankheit kann durch Lebensmittel oder Tiermehl übertragen werden. Schweine infizieren sich bei an Rotlauf erkannten Tieren über das Maul oder über die Verletze Haut. Über Kot und Urin wird das Bakterium ausgeschieden. Man kann das Tier auch gegen diese Krankheit impfen.

Symptome:

  • Apathie
  • Speichel
  • Lahmen
  • Erhöhte Temperatur
  • Bläschen Bildung
  • Tier bewegt sich nicht mehr viel oder rutscht nur noch

 

Schweinepest:  Schweinepest wird durch Wildtiere und Futter übertragen. Ausgeschieden wird sie über Nasensekret, Tränenflüssigkeit, Speichel, Kot und Urin ausgeschieden. Auch der Mensch kann die Viren verbreiten.  Für den Mensch nicht schlimm, endet es für die Schweine meistens tödlich.

Symptome:

  • Husten
  • Geschwollene Augenlieder
  • Fieber
  • Tier wird extrem dünn
  • Verstopfung und Durchfall
  • Punktartige Blutungen an verschieden Körperregionen
  • Schwankt beim laufen
  • Atemprobleme

 

Die ersten Krankheitsanzeichen:

  • Sie sollten den Tierarzt aufsuchen wenn folgende Anzeichen auftreten:
  • Das Schwein humpelt oder lahmt
  • Die Atmung ist unregelmäßig schnell
  • Das Tier isst 24 Stunden lang nichts mehr
  • Es leidet an Erbrechen oder Verstopfung
  • Es kommt zu Blut im Stuhl oder im erbrochenen
  • Das Schwein steht nicht mehr auf und will sich nicht mehr bewegen
  • Die Temperatur des Schweines fällt unter 37°C oder liegt über 39,5°C beim Ferkel und 40,5°C beim erwachsenden Minischwein

 

Oftmals entstehen Krankheiten durch Vernachlässigung von Pflegeaufgaben, falsche Fütterung, sowie nicht artgerechter Haltung von Minischweinen. Ein Beispiel ist zu viel Laub im Stall, Zugluft oder der Ammoniak Gehalt in der Luft im Stall ist zu groß. Der Boden im Haus oder Stall ist zu glatt, kann es passieren dass sich die Minischweine verletzen wenn sie ausrutschen. Falls das Schwein im Stall zuhause ist, muss darauf geachtet werden das kein Nagel übersteht oder scharfe Kanten vorhanden sind. Der Stall sollte in regelmäßigen Abständen gereinigt werden, sonst können es sich andere Tiere wie Ratten und Mäuse dort gemütlich machen, welche auch wieder Krankheiten übertragen.

Bei der Fütterung sollte darauf geachtet werden das keine verdorbenen Lebensmittel verfüttert werden. Auch Süßigkeiten führen zu Krankheiten, genauso wie übermäßige oder zu geringe Ernährung.