Skip to main content

Rasenmäher Test – aktuelle Modelle im Vergleich

Wer sich einen neuen Rasenmäher kaufen möchte sollte sich vorher gründlich informieren z.B. in einem Rasenmäher Test, denn es gibt sehr viele verschiedene Modelle und nicht jeder Rasenmäher ist für Ihren Rasen geeignet. Ein zu eiliger Kauf könnte im Nachhinein eine Fehlentscheidung sein. Doch was gibt es beim Kauf alles zu beachten ? Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte kompakt und übersichtlich zusammen gefasst:

  • Schnittbreite / Größe der Rasenfläche
  • Lage der Rasenfläche
  • Elektro-, Akku-, oder Benzinrasenmäher
  • Gewicht des Rasenmähers
Bitte beachten Sie, dass wir die Rasenmäher nicht selbst getestet haben. Unsere Vergleiche basieren auf Bewertungen, Empfehlungen und Benutzererfahrungen von Kunden, die diese Produkte bereits erworben und bewertet haben, sowie auf einer Zusammenfassung von mehreren Testberichten unterschiedlicher Quellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Einige der hier vorgestellte Rasenmäher wurden z.B. im Sat.1 Frühstücksfernsehen getestet und verglichen:

Benzinrasenmäher Test Vergleichstabelle

12345
Makita Benzin-Rasenmäher 41 cm, PLM4120 - AL-KO 4.65 SP-B Classic Plus, 119612 - Hecht 5534 SWE Benzin-Rasenmäher BRAST 4 in 1 BENZIN Rasenmäher Briggs & Stratton Motor Selbstantrieb Motormäher B&S BS - Einhell Benzin Rasenmäher GH-PM 40 P (1,6 kW, 40 cm Schnittbreite, 3-fache Schnitthöhenverstellung 32-62 mm, 45 l Fangsack) -
ModellMakita Benzin-Rasenmäher 41 cm, PLM4120AL-KO Benzin-Rasenmäher 4.65 SP-B Classic PlusHecht 5534 SWE Benzin-RasenmäherBRAST 4 in 1 BENZIN-Rasenmäher Briggs & Stratton MotorEinhell Benzin-Rasenmäher GH-PM 40 P
Preis

359,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

349,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

159,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
Bewertung
Mäher TypBenzinrasenmäherBenzinrasenmäherBenzinrasenmäherBenzinrasenmäherBenzinrasenmäher
Mäher Gewicht27 kg29 kg42 kg30 kg23 kg
Fahrantrieb
Schnittbreite40 - 45 cm45 - 50 cm50 - 55 cm45 - 50 cm40 - 45 cm
Preis

359,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

349,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

326,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

279,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

159,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsNicht VerfügbarDetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

 

Mährobotor Test Vergleichstabelle

12345
WOLF-Garten ROBO SCOOTER 500 Rasenroboter - ROBOMOW Premium RC 304 - Bosch DIY Mähroboter Indego, Ladestation, 200 m Begrenzungsdraht, Netzgerät, Karton (32,4 V, Für bis zu 1000m² Rasenfläche, Grasschnitthöhe 20-60 mm, Mähfläche pro Ladung: bis zu 200 m²) - Gardena Mähroboter R40Li, 4071-20 - Gardena Mähroboter R 70 Li, 04072-20 -
ModellWOLF ROBO SCOOTER 500 RasenroboterROBOMOW Premium RC 304 MähroboterBosch DIY Rasenroboter Indego, Ladestation, 200 m BegrenzungsdrahtGardena Mähroboter R40Li, 4071-20Gardena Mähroboter R 70 Li, 04072-20
Preis

2.599,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.332,39 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.137,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.096,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
Bewertung
Mäher TypMähroboterMähroboterMähroboterMähroboterMähroboter
Mäher Gewicht29 kg10 kg11 kg7 kg7 kg
Fahrantrieb
Schnittbreite20 - 25 cm25 - 30 cm25 - 30 cm15 - 20 cm15 - 20 cm
Preis

2.599,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.449,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.332,39 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.137,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.096,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsNicht VerfügbarDetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

 

Aufsitzmäher Test Vergleichstabelle

1234
AL-KO T 954 HD-A Comfort Schwarz Rasentraktor - Rasentraktor Aufsitzrasenmäher MTD LN 200 H Hydrostat 2 Zylinder - MTD Rasentraktor »Smart RF 125« - Güde Komfortabler RASENMÄHER AUFSITZRASENMÄHER GAR 600 5,6PS 5Gang -
ModellAL-KO T 954 HD-A Comfort Schwarz RasentraktorRasentraktor Aufsitzrasenmäher MTD LN 200 H Hydrostat 2 ZylinderMTD Rasentraktor »Smart RF 125«Güde Komfortabler Aufsitzmäher GAR 600 5,6PS
Preis

3.599,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

3.349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

2.199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.499,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
Bewertung
Mäher TypAufsitzmäherAufsitzmäherAufsitzmäherAufsitzmäher
Mäher Gewicht255 kg198 kg150 kg112 kg
Fahrantrieb
Schnittbreite90 - 100 cm100 - 110 cm90 - 100 cm60 - 70 cm
Preis

3.599,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

3.349,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

2.199,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

1.499,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

Akkurasenmäher Test Vergleichstabelle

1234
Bosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 430 LI, 2 Akku, Ladegerät, 50 l Grasfangkorb, Karton (36 V, 2,0 Ah, 43 cm Schnittbreite, 20-70 mm Schnitthöhe) - Ryobi Akku-Rasenmäher RLM18X40H240  36 V, 4 Ah  40 cm Schnittbreite, 5133002098 - Bosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 32 LI High Power, Akku, Ladegerät, Grasfangbox 31 l (36 V, Ergoflex-System, Schnittbreite 32 cm, Schnitthöhe 30-60 mm) - Makita Akku-Rasenmäher 2x18 V, ohne Akku und Ladegerät, DLM380Z -
ModellBosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 43 LIRyobi Akku-Rasenmäher 36 V, Ah 40 cm SchnittbreiteBosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 32 LIMakita Akku-Rasenmäher 2×18 V
Preis

439,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

425,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

301,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

174,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
Bewertung
Mäher TypAkkurasenmäherAkkurasenmäherAkkurasenmäherAkkurasenmäher
Mäher Gewicht14 kg21 kg14 kg14 kg
Fahrantrieb
Schnittbreite40 - 45 cm40 - 45 cm40 - 45 cm35 - 40 cm
Preis

439,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

425,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

301,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)

174,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt. (Anzeige)
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*

Rasenmäher Test – Schnittbreite

Die Schnittbreite ist entscheidend dafür, wieviel Rasenfläche der Rasenmäher bewältigen kann.
Elektro-, Akku-, oder Handrasenmäher haben in der Regel eine etwas kleinere Schnittbreite. Für größere Rasenflächen sind daher eher Benzinrasenmäher oder Aufsitzmäher zu empfehlen. Diese können mehr und höheres Gras in kürzerer Zeit mähen, als die herkömmlichen Elektro- oder Akkumäher. Die Schnittbreiten variieren von durchschnittlich ca. 30cm bei den elektronischen Modellen, bis hin zu 130cm bei den Aufsitzmähern.

Gewicht des Rasenmähers

Rasen

Das Gewicht des Rasenmähers hängt von dem Modell und der Größe des Motors ab, je größer die Schnittbreite. Je schwerer der Motor und um so größer wird auch das Gesamtgewicht. Dank des Fahrantriebs bei den meisten Benzinrasenmähern kann das Gewicht größtenteils vernachlässigt werden, lediglich in den Kurven ist der Gewichtsunterschied leicht spürbar. Bei Elektro- und Akkumähern sollte man bei hohem Gewicht darauf achten, ob ein Fahrantrieb vorhanden ist oder nicht.

Wir empfehlen beim Kauf eines Akkurasenmähers einen zweiten Akku zu bestellen um das Problem der Ladezeit zu umgehen. Fällt der Akku während des Rasenähens aus, ist es mühsam den Mähvorgang ab zu brechen und erst auf den erneuten Einsatz des geladenen Akkus zu warten.

Sichelmäher

Bei Sichelmähern rotieren horizontal angeordnete Messer auf einer senkrechten Welle mit hoher Drehzahl und schlagen dadurch das Gras im freien Schnitt ohne Gegenschneide ab, der Schnittquerschnitt ist faserig unregelmäßig. Angeknickte Halmreste und Halmfasern verdorren und bewirken eine stärkere Brauntönung des geschnittenen und getrockneten Rasens als es bei anderen Mähern der Fall ist. Der Großteil der Rasenmäher ohne Fahrantrieb sind Sichelmäher – teilweise sind diese mit zwei Messerbalken versehen, einem sogenannten „Messerkreuz“.

Die schneidenden Elemente können angeschraubte Messer sein oder auch angeschliffene Messerbalken. Die beiden Messerbalkenhälften sind meist mit einem gewissen Anstellwinkel, ähnlich dem eines Propellers versehen, um eine Luftströmung von unten nach oben zu erzeugen. Dadurch wird das abgeschnittene Mähgut über die Schnittebene hochbefördert und durch entsprechend geformte Kanäle im Gehäuse in einen Behälter geblasen. Oder hohe Zentrifugalkräfte schleudern es seitlich nach außen in einen Grasfangkorb.

Spindelmäher

Bei diesem Mäher sind an einer drehenden Spindel mit waagerechter Achse Obermesser angeordnet. Diese schneiden die Grashalme gegen ein feststehendes Untermesser (Scherenprinzip), was einen sauberen Schnitt erlaubt. Je nach Einstellung des Untermessers schärfen sich die Messer selbstständig oder der Messersatz muss von Zeit zu Zeit per Hand nachgeschliffen werden. Spindelmäher werden überall dort eingesetzt, wo es auf eine gute Schnittqualität sowie exakte und gleichmäßige Schnitthöhen ankommt.

Die hinter dem Untermesser als Abstandshalter angebrachten Stützrollen führen beim wechselseitigen Mähen aufgrund der verbleibenden Neigung der Grashalme zu einem charakteristischen Streifenmuster des frisch gemähten Rasens. Da die rotierende Spindel die Grashalme von oben einfängt, kann Gras mit einer Höhe, welches größer als die Spindel ist, nur schlecht gemäht werden. Rasenflächen müssen daher mit Spindelmähern öfter gemäht werden als mit Sichelmähern. Der häufige Schnitt führt zu einem vermehrten Wasserverlust der Grashalme über die Schnittfläche, was ein Bewässern der Rasenflächen erfordert. Bedenken Sie dies beim Rasenmäher kaufen, falls Sie zusätliche Bewässerung des Rasens vermeiden möchten.

Lage der Rasenfläche

Rasenmäher kaufen 5Wenn Sie Ihren Rasenmäher kaufen, sollten Sie die Lage Ihrer Rasenfläche unbedingt beachten. Hier ist es entscheidend ob sie Gefälle und Steigungen in ihrer Gartenfläche haben.
Für Gärten mit viel Rasen, Steigungen und Neigungen empfiehlt sich ein Benzinrasenmäher. Durch den integrierten Fahrantrieb hilft Ihnen der Mäher über jede Anhöhe, außerdem bedarf es keinerlei
Anstrengung auf geraden Flächen.

Für sehr gerade Rasenflächen empfiehlt sich ein Elektro-, oder Akkurasenmäher ( je nach Größe der Fläche und wie oft sie Rasen mähen ) . Falls sie einen kleinen Rasen besitzen der sehr eben ist wäre ein Akkurasenmäher genau das richtige für sie.
Für etwas größere Rasenflächen die sehr Eben sind eignen sich Elektrorasenmäher sehr gut. Hier lohnt es sich auf einen integrierten Fahrantrieb zu achten, da lange Strecken ansonsten sehr anstrengend werden können. Hier lohnt es sich in einem Rasenmäher Test Bericht nachzulesen.

 

Wartung und Pflege

Wenn der Rasenmäher langfristig arbeitstüchtig bleiben soll, gilt es dabei einige grundlegenden Dinge zu beachten. Beim Rasenmäher kaufen kommt es somit nicht nur auf das Modell, sondern auch auf die anschließende Wartung und Pflege an. Absolute Priorität sollte das Reinigen des Arbeitsgeräts direkt nach getaner Arbeit haben, denn warten sie 1-2 Tage können sich die lästigen Grasreste ziemlich schnell festsetzen und lassen sich nur noch mühsam entfernen.

Die Grasrückstände lassen sich in frischem und feuchten Zustand gut mit einer Bürste und einem Schlauch lösen. Kippen Sie dazu am besten den Mäher auf die Seite damit sie besser an die jeweiligen Stellen herankommen. Bitte beachten Sie hier, dass Sie nicht die Seite mit den Öleinfüllstutzen nehmen. Sonst kann es dazu kommen das Öl bei der Reinigung austritt. Wenn der Rasenmäher ein wenig älter ist, lohnt es sich auch bei jeder Reinigung die Messer zu kontrollieren.

Mit der Zeit können diese nämlich Stumpf werden. Dies beeinträchtigt die Mähqualität und wer möchte schon mit Stumpfen Messern den Rasen mähen. Die Messer lassen sich ganz einfach und schnell mit einer Flachfeile wieder in einen guten Zustand bringen.

Von Gras und Schmutz muss auch die Oberseite befreit werden. Hier gilt es zu beachten, nur mit einen Tuch oder einer Bürste zu reinigen. Bitte niemals mit einem Wasserschlauch, Sie schädigen damit die Technik eines jeden Mähers. Sind Sie mit der Reinigung fertig, können Sie noch die Seilzüge ölen, damit diese immer schön leichtgängig bleiben.

 

Benzinmäher warten

Rasenmäher TestDamit Ihr Rasenmäher langlebig bleibt muss er regelmäßig gewartet werden. Um die Zündkerzen zu überprüfen, müssen Sie diese mit einem Zündkerzenschlüssel herausschrauben. Kontrollieren Sie die Elektroden auf Verschleiß. Reicht es nicht mehr diese mit einer Messingbürste zu behandeln, müssen neue Zündkerzen eingesetzt werden.

 
Durch das Mähen wird viel Staub angesaugt, welche sich im Filter ansetzen. Diese lassen sich leicht öffnen und ausklopfen. Nicht jeder Benzinrasenmäher ist mit einem Luftfilter ausgestattet. Wenn Sie den Luftfilter ignorieren kann dies zu Verlust der Leistung und einem unruhigen Motor führen. Um den Vergaser einzustellen ist ebenfalls die Reinigung des Filters von Nöten.

Reinigung zahlt sich aus

Die Reinigung eines Rasenmähers zählt bei weitem nicht zu den Lieblingsbeschäftigungen eines jeden Hobbygärtners, doch kann sie sich Langfristig auszahlen. Probleme können früh erkannt und durch einige wenige Handgriffe behoben werden. So müssen Sie nicht alle 5 Jahre einen neuen Rasenmäher kaufen.

Was muss ich beim Rasenmähertraktor kaufen beachten ?

Was ist ein Rasenmähertraktor und zu welchem Zweck wird er eingesetzt? Am einfachsten lässt es sich so beschreiben: der Rasenmähertraktor ist ein Traktor im Kleinformat, der zum Rasenmähen eingesetzt wird. Und zwar speziell bei großen Rasenflächen kommt der Rasenmähertraktor zum Einsatz. Geräumige, große Rasen- und Grundstücksflächen machen einem normalen Rasenmäher zu schaffen. Vor allem bei Grundstücksflächen mit über 1000 Quadratmetern sollte man erwägen, einen Rasenmähertraktor zu kaufen.

Die modernen Maschinen werden zügig und schnell auch mit den größten Flächen fertig. Der Rasenmähertraktor ist ein Allround-Talent und kann auch mit einem Schnellpflug bestückt und an den Wintertagen entsprechend als Räumfahrzeug eingesetzt werden. Im Unterschied zum normalen Rasenmäher ist der Rasenmähertraktor ein Fahrzeug, das entsprechend wie ein Auto gefahren wird.

Zwischen den verschiedenen Rasenmähertraktoren, die angeboten werden, gibt es allerdings große Unterschiede und nicht jeder Rasenmähertraktor ist gleich gut geeignet. Bevor Sie einen Rasenmähertraktor kaufen, sollten Sie sich über die besten Angebote beispielsweise in einem Rasenmäher Test Bericht informieren. Dort können Sie auch die wichtigsten Maschinen und ihre Leistungen und Vorteile miteinander vergleichen.

In unserem Rasenmähertraktor Vergleich erfahren Sie, wie Sie aus der Vielzahl der Angebote den richtigen Rasenmähertraktor für Ihren Bedarf finden.

 

Einen Rasenmähertraktor kaufen, was ist dabei wichtig?Rasenmähertraktor

Wenn Sie einen großen Garten besitzen und Zeit und Mühe sparen möchten, ist der Kauf eines   Rasenmähertraktors eine gute Alternative. Die leistungsstarken Maschinen erledigen die Mäharbeit in kurzer Zeit und arbeiten sauber und effizient. Gedanken zum Kauf eines Rasenmähertraktors sollte man sich dann machen, wenn große Grünflächen wie Hofanlagen, Bauerngärten, Parks oder Golfplätze gemäht werden sollen. Genaueres hierzu können sie in verschiedenen Rasenmäher Test Berichten nachlesen.

Die Grundstücke entscheiden sich jedoch erheblich voneinander. Wenn man einen Rasenmähertraktor kaufen will, ist es von Bedeutung, wie groß die zu mähende Fläche ist. Der Kauf eines Rasenmähertraktors lohnt sich bereits ab einer Gesamtrasenfläche von 400 Quadratmetern. Bei den angebotenen Modellen wird in verschiedene Kategorien unterschieden: so gibt es Frontmäher, Aufsitzmäher und Mähertraktoren. Vor dem Kauf sollte man, beispielsweise durch einen Rasenmäher Test Bericht, über die Besonderheiten der einzelnen Maschinen genau informieren, um sich dann für das richtige Modell entscheiden zu können.

 

Der als Aufsitzmäher bezeichnete Rasenmähertraktor eignet sich vor allem für die mittelgroßen Flächen, die 800 Quadratmeter nicht überschreiten. Ein Aufsitzmäher funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip wie der Handrasenmäher, er mäht unter dem Gerät. Deshalb muss man sich nicht umstellen und bedient ihn einfach wie den vorhandenen Rasenmäher.

Ein Frontmäher mäht die Fläche von vorne. Damit braucht man zum Fahren und Rangieren etwas mehr Praxis. Dieser Rasenmähertraktor wird vor allem von Eigentümern, die über schwierig zu mähende, weil mit Ecken und Winkel versehene Flächen vorhanden sind, bevorzugt. Bei einem Rasenmähertraktor handelt es sich um einen Traktor in Kleinformat, der als Rasenmäher funktioniert. Das bedeutet, dass er wie ein Verkehrsmittel, ein Auto, gefahren werden muss. Er kommt vor allem bei sehr großen Flächen, wie Parks, Golfplätzen und anderen großen Grünflächen zum Einsatz. Es gilt zu beachten, das zahlreiche große Rasenmähertraktoren eine Straßenzulassung benötigen, damit sie auch auf den öffentlichen Verkehrswegen gefahren werden können.

 

Alle Rasenmähertraktoren haben eines gemeinsam: sie arbeiten sehr effizient und zeitsparend. Damit müssen Sie ab sofort nicht mehr die Wochenenden oder den freien Tag beim Rasenmähen verbringen. Sie sparen Zeit, sitzen bequem auf dem ergonomisch geformten Sitz Ihres Rasenmähertraktors und sind wesentlich schneller mit der Gartenarbeit fertig als vorher. Falls Sie bisher einen Gärtner beauftragt haben, sparen Sie auf diese Weise auch die Kosten ein. Ein weiterer Vorteil des Rasenmähertraktors ist, dass einige Maschinen sogar mit Beleuchtung ausgestattet sind und sich Ihnen hiermit die Möglichkeit bietet, auch einmal abends ihre Rasenflächen zu mähen. Planen Sie, die Maschine auch im Winter beim Schneeräumen einzusetzen, ist die Beleuchtung natürlich unverzichtbar.

Auch Inhaber von Gartencentern, die ihre Schaugärten regelmäßig mähen müssen, profitieren von der Leistungsfähigkeit eines Aufsitzrasenmähers – und genauso wie die Landwirte, die die großen Rasenflächen auf ihren Höfen ebenfalls regelmäßig selbst mähen müssen. Ein weiteres Einsatzgebiet für Rasenmähertraktoren sind die Hausmeisterdienste, die im Rahmen ihrer Winterdienste oder allgemeinen Dienstleistungen sich regelmäßig um große Flächen kümmern müssen. Für sie sind die Rasenmähertraktoren unverzichtbarer Bestandteil bei Ihrer Arbeit. Möchten Sie einen Rasenmähertraktor kaufen, dann entdecken Sie bei uns ein umfangreiches Angebot an hochwertigen, effizient arbeitenden Rasenmähertraktoren. Hier finden Sie den richtigen Rasenmähertraktor für Ihr Grundstück.

 

Einen Rasenmähertraktor im Internet kaufen, wie geht das?
Nachdem Sie sich von den Vorteilen eines Rasenmähertraktors überzeugt haben, gilt es nun zu überlegen, für welche Maschine man sich entscheiden sollte.

Die Angebote und Preise fallen sehr unterschiedlich aus. Wichtig ist es dabei, wenn Sie einen Rasenmähertraktor kaufen wollen, vorher auch über die Ausstattung und die Ausführung der gewünschten Maschine nachzudenken. Es werden beispielsweise Rasenmähertraktoren mit Akku Betrieb oder als Benziner angeboten. Ein Benziner zeichnet sich durch eine hohe Leistungsfähigkeit und eine längere Haltbarkeit als eine batteriebetriebene Maschine aus.

Der Vorteil des Benzinmähers ist, dass er sparsam im Verbrauch ist und nicht so oft aufgetankt werden muss. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Betrieb eines Benziners unabhängig von Steckdosen und ohne eine notwendige Aufladung erfolgen kann. Vor allem für ältere Menschen stellt der Benziner die angenehmere Variante dar: der Benutzer sitzt bequem und kann auf einfache, körperlich nicht belastende Weise seinen Rasen mähen (lassen). Der Benziner ist bequemer und schont Rücken und Muskulatur.

Ein akkubetriebenes Gerät muss häufiger an die Steckdose angeschlossen werden. Ein weiterer Unterschied liegt allerdings in der Betriebslautstärke: hier übertrifft der Benziner das akkubetriebene Gerät bei weitem. Falls Sie also in einer Wohnlage mit vielen Nachbarn wohnen, sollten Sie eine Entscheidung gut überdenken.

 

Weiterhin unterscheiden sich die Maschinen durch ihre Leistungsfähigkeit und die Art der Handhabung erheblich voneinander. Hier ist es ebenfalls wichtig, die genauen Einsatzbedingungen der Maschine zu kennen. Wie groß sind die zu mähenden Flächen und sind diese einfach zu mähen, oder mit zahlreichen Ecken, Engen und Kanten verbunden und eher schwierig, ist eine ebene Fläche zu bearbeiten oder befindet sich das Grundstück in einer Hanglange?

 

Ein weiterer Entscheidungsfaktor besteht darin, sich für die Art, in der das gemähte Gras aufgefangen wird, zu entscheiden. Hierbei gilt es zu beachten, dass Rasenmähertraktoren auch ohne Auffangkorb angeboten werden.

Der Auffangkorb spart Ihnen allerdings viel Arbeit, denn so müssen Sie anschließend nichts mehr von Hand zusammenkehren. Ein Auffangkorb ist am Heck angebracht. Zum Entleeren gibt es dabei unterschiedliche Varianten: der Auffangkorb wird per Hebel entleert oder er kann abgenommen und manuell entleert werden. Eine Entleerung per Hebel bedeutet, das Sie dabei nicht aufstehen müssen. Bei einer Entleerung von per Hebel gesteuertem Heckauswurf wird das gemähte Gras am Heck ausgeworfen. Das ist üblich bei allen Flächen, bei denen der Grasschnitt nicht komplett beseitigt werden muss. Durch den Heckauswurf kann viel schneller gemäht werden, denn es muss kein Auffangbehälter ständig geleert werden.

Ist jedoch die komplette Entferung allen Grasschnitts Voraussetzung, so sollten Sie sich für eine Maschine mit Auffangkorb entscheiden. Hierbei bläst die Maschine das gemähte Gras in einen sich am Heck befindlichen Behälter. Eine Entleerung erfolgt nach einer akustischen Anzeige, dass der Behälter gefüllt ist.

Wenn Sie einen Rasenmähertraktor kaufen möchten, ist auch Rasentreckerdie einfache Handhabung der Maschine von Bedeutung. Die Aufsitzrasenmäher sind beispielsweise mit einem Mähwerk unter dem Fahrer ausgestattet und sie funktionieren ähnlich wie die Handrasenmäher. Deshalb lässt sich die Bedienung und Handhabung dieser Maschine am einfachsten erlernen. Bei einem Frontmäher findet man das Mähwerk vor dem Fahrzeug. Das Fahren und gleichzeitige Rangieren mit dem Mähwerk gestaltet sich am Anfang etwas ungewohnt, lässt sich aber nach einer Eingewöhnungsphase gut bewältigen. Der Frontmäher ist die beste Alternative, wenn Ihr Grundstück sich durch Ecken und Kanten kennzeichnet oder Sie auch enge Stellen genau erreichen und exakt mähen wollen.

 

Warum kann man einen Rasenmähertraktor ganz einfach im Internet kaufen?

Bei einem Kauf im Internet können Sie sich mit Ihrer Familie in Ruhe und ungestört das gesamte Angebot ansehen, die Beschreibungen der einzelnen Rasenmähertraktoren lesen, verschiedene Modelle miteinander vergleichen und anschließend einfach auswählen und bestellen. Bei uns finden Sie eine große Auswahl hochwertiger Maschinen. Oft profitieren Sie bei einer Internetbestellung auch von einem besonders günstigen Angebot. Die Lieferung des Rasenmähertraktors zu Ihnen nach Hause ist kostenlos und Sie sparen sich Weg und Zeit eines Besuchs beim Händler.

 

Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen Rasenmähertraktor kaufen?

Beim Kauf eines Rasenmähertraktors kommt es natürlich auf die Auswahl der für Sie richtigen Maschine an. Dazu ist es sehr wichtig, aus einer Vielzahl von verschiedenen Angeboten das am besten geeignete Modell mit dem optimalen Preis- Leistungsverhältnis zu finden.

 

Wichtige Kriterien beim Kauf eines Rasenmähertraktor sind:

  • Größe der Rasenfläche
  • leichte Handhabung der Maschine
  • soll ein Benziner oder akkubetriebener Rasenmähertraktor gekauft werden?
  • Ausstattung mit zusätzlichen Extras, verstellbarer Sitz, ergonomische Bedienelemente
  • Ausstattung mit Beleuchtung
  • mit Hebelentleerung oder Auffangkorb

 

Die Größe der Rasenfläche ist zuerst das entscheidende Auswahlkriterium. Die Anschaffung eines Rasenmähertraktors lohnt sich bereits ab einer Grundstücksgröße von circa 400 Quadratmetern. Natürlich sollten Sie sich bei dieser Gelegenheit auch gleich über die Ausstattung und die Ersatzteile der favorisierten Maschine informieren. Meist kann man die notwendigen Ersatzteile ebenso dort bestellen, wo die Maschine gekauft wurde.

 

Einen Rasenmähertraktor kaufen, die Vor- und Nachteile

Die Vorteile eines Rasenmähertraktors liegen in der einfachen, leicht erlernbaren Handhabung und in der effizienten, zeitsparenden, sauberen Arbeitsweise des Rasenmähertraktors. Die angebotenen Modelle erweisen sich als robust, praktisch und zuverlässig.

Abhängig vom geplanten Budget lassen sich die Maschinen auch mit vielen Zusatzeinrichtungen, die eine höhere Bequemlichkeit garantieren, erwerben. So findet man beispielsweise Maschinen mit einem sehr geringen Wenderadius, mit denen sich auch komplizierte Flächen vor allem um Büsche und Beete herum sicher und akurat mähen lassen. Viele Modelle sind zudem mit einem Getränkehalter, sowie einem verstellbaren gefederten Sitz ausgestattet und garantieren so ein Höchstmaß an Bequemlichkeit. Ergonomisch angeordnete Bedienelemente für den Fahrbetrieb entlasten den Rücken.

Wer dabei über den Preis nachdenkt, sollte folgendes beachten: je umfangreicher die Ausstattung und je größer die Maschine, desto höher fällt der Preis aus. Auch hier bietet Ihnen das Internet die praktische Möglichkeit, viele Angebote und die Ausstattung der einzelnen Rasenmähertraktoren miteinander zu vergleichen. Oft entscheidet man leichter, wenn man sich bereits vorher anhand eines Rasenmähertraktor Test Berichts die wichtigsten Merkmale durchgelesen hat.

 

Fazit

Wenn man einen Rasenmähertraktor kaufen möchte, informiert man sich am besten vorher ausführlich über die angebotenen Modelle oder liest es in einem Rasenmäher Test nach. Es ist wichtig, die richtige Maschine für den eigenen Bedarf zu finden. Beim Lesen eines Rasenmäher Test Berichts kann man die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle auf einen Blick ersehen. Der Rasenmähertraktor bietet seinem Besitzer zahlreiche gute Gründe, sich für einen Kauf zu entscheiden: Er nimmt Ihnen viel Arbeit ab, Sie sitzen bequem und Ihre Rasenflächen werden sauber und schnell gemäht. Sie sparen Geld, denn die Beauftragung eines Gärtners entfällt. Kaufen Sie einen Rasenmähertraktor mit Hebelentleerung, müssen Sie anschließend auch kein Gras mehr zusammenrechen, der Rasenmähertraktor erledigt alles automatisch. Auch die Möglichkeit, mit dem Rasenmähertraktor durch die zusätzliche Bestückung mit einem Schnellpflug auch den Winterdienst auf dem eigenen Grundstück durchzuführen, ist eine feine Sache! Am besten schauen Sie sich die vielfältigen Angebote auf unserer Internetseite einmal an.

Rasenmäher mit Antrieb

Wer einen Rasenmäher mit Antrieb kaufen möchte steht vor einer Fülle von Angeboten. Das richtige Produkt zu wählen ist keine leichte Entscheidung und Sie sollten sich gut informieren ein Rasenmäher Test kann hier sehr informativ sein. Viele Gründe sprechen dafür einen Rasenmäher mit Antrieb, einem Rasenmäher ohne Antrieb vorzuziehen. Sie müssen wissen welche Ausstattung ihrem Anwendungszweck entspricht und an welchen Faktoren Sie das ausmachen. Reicht ein Rasenmäher mit Elektroantrieb, oder benötigen Sie einen Benzinrasenmäher mit Radantrieb? Welche Größe ist für ihr Grundstück und die Unterbringung in der Garage geeignet? Welche Funktionen sind unbedingt gewünscht?

 

Besonders hilfreich ist ein Rasenmäher mit Antrieb auf größeren Flächen, um Ihnen das mühevolle Schieben zu ersparen. Auch wenn viele Hügel und Steigungen zu mähen sind, erweist er sich als äußerst entlastend. Ein Rasenmäher mit Antrieb kann auch viele Zusatzfunktionen besitzen, die den Preis steigern, obwohl man diese oftmals gar nicht verwendet. Doch nicht nur der höhere Preis sondern auch der höhere Wartungsaufwand sollte beachtet werden. Bei uns können Sie alle Geräte miteinander vergleichen und erhalten alle wichtigen Informationen.

 

Wir stehen Ihrer Entscheidung mit gutem Rat zur Seite

Sie wollen einen Rasenmäher mit Antrieb kaufen und können sich nicht entscheiden welcher der richtige für Ihren Garten ist? Wir klären Sie auf worauf Sie achten müssen. Mit einem großen Angebot an Vergleichs-Daten durch Kundenbewertungen, Erfahrungsberichten und den Auswertungen aller Testergebnisse, bieten wir Ihnen alle Informationen die Sie benötigen. Wir sind immer auf dem neusten Stand und wissen wo sie Ihren Favoriten am günstigsten bestellen können.

 

Die beste Beratung finden Sie im Internet

Es gibt eine große Anzahl von Herstellern für Rasenmäher mit Antrieb und eine noch größere Auswahl an Modellen. Das Angebot ist unüberschaubar und es ist schwer die Übersicht zu behalten. In den Baumärkten des Landes hat das Personal viel zu tun und ist selten gewollt, einem eine wirklich ausführliche Beratung zugute kommen zu lassen. Die meisten Fachverkäufer sind darüber hinaus nicht mit dem kompletten Warenbestand gut vertraut, so dass viele Fragen zu einem Benzinrasenmäher mit Radantrieb nicht im Detail beantwortet werden können.

Alle Informationen die Sie in einem Verkaufsgespräch erhalten, sind Theorie bezogen, da dem Verkäufer keine eigenen Erfahrungswerte zur Verfügung stehen und Kunden in einem Fachhandel keine Produktbewertung hinterlassen.

Außerdem entstehen viele Umstände bei einem Besuch im Baumarkt, oder einem Garten Fachhandel, die oft unangenehm seien können. Allein schon der Zeitaufwand für die Anfahrt, die Abhängigkeit von Wetter und Öffnungszeiten, lassen sich durch das Shoppen im Internet umgehen. Außerdem ist man nicht von den Launen der Verkäufer und deren meist subjektiven Beratung abhängig. Im Internet informieren Sie sich über alle Benzinrasenmäher mit Antrieb absolut objektiv und haben Zugriff auf eine Fülle von Daten:

  • Rasenmäher Test
  • Gutachten
  • Erfahrungsberichte
  • Statistiken
  • Vergleichswerte
  • Preisvergleich

 

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass der Internethandel einen Benzinrasenmäher mit Antrieb zu günstigeren Preisen anbieten kann, als der Fachhandel. Wie erklärt sich das? Der Fachhandel muss sich zur Kundenzufriedenheit in attraktiver Lage befinden, wodurch deutlich mehr Kosten entstehen. Darüber hinaus wird im Handel, eine weitaus größere Zahl an Angestellten benötigt. Der Standort des Internetanbieters ist völlig unwichtig und spart dadurch Kosten von denen letzten Endes auch die Kunden profitieren. Zu dem günstigeren Preis für einen Benzinrasenmäher mit Radantrieb, bieten viele Händler im Internet sogar eine kostenlose Lieferung an, um den Service noch attraktiver zu gestalten.

 

Welcher Rasenmäher ist für Sie der richtige

Nicht jedem, der sich nach einem Rasenmäher erkundigen möchte ist klar, wie groß die Auswahl ist. Es gibt eine Vielzahl von Rasenmäher Typen, was die Auswahl erschwert. Welche Entscheidung, oder Wahl Sie treffen, hängt zum einen von Ihrem Garten und zum anderen von Ihren Gewohnheiten und Vorlieben ab. Helfen kann hier auch ein Rasenmäher Test.

Wie groß ist Ihr Garten? Bei einer Fläche von bis zu 200 m² könnte eventuell ein Elektro-, oder Akkurasenmäher ausreichend sein. Im Vergleich zu einem Benzinrasenmäher mit Antrieb, würden diese aber schon bei Ecken, Kanten und Verwinkelungen, oder freistehenden Büschen, an Ihre Grenzen stoßen. Das Kabel des Elektrorasenmähers, würde generell stören und es könnte sich verheddern. Bei einer Größe von 200-750 m², lohnt es sich besonders einen Benzinrasenmäher mit Antrieb zu nutzen, da dieser im Vergleich mit einem Kabel-, oder Akkurasenmäher, eine wesentlich größere Reichweite hat.

Außerdem haben Benzinrasenmäher mit Radantrieb eine größere Schnitt-Breite, was Ihnen ermöglicht, den Rasen in weniger Zügen zu mähen. Bei einer Größe von mindestens 750 m², könnten Sie anfangen darüber nachzudenken, sich einen Aufsitzrasenmäher anzuschaffen. Doch hierbei sollten Sie bedenken, dass der Kostenaufwand ein wesentlich größer sein wird. Hinzu kommt, dass der Wartungs- und der Reinigungsaufwand bei einem Aufsitzer, im Vergleich mit einem Benzinrasenmäher mit Antrieb, wesentlich umfangreicher ist. Auch Reparaturen sind wesentlich teurer und es ergibt sich eine längeren Wartezeit.

 

Rasenbeschaffenheit

Die Beschaffenheit des Rasens spielt eine weitere wichtige Rolle bei der Wahl des Arbeitsgerätes. Ist Ihr Rasen großflächig und ebenerdig, fällt Ihnen die Wahl sicherlich leichter. Doch sobald der Rasen Steigungen aufweist, oder Hügel beherbergt, wird sich ein Benzinrasenmäher mit Radantrieb bezahlt machen. Der Selbstantrieb wird Sie stark entlasten und Ihre Knochen werden es Ihnen danken. Die Verstellbarkeit der Höhe des Fahrwerks, spielt eher eine untergeordnete Rolle. Nur bei längeren Auslandsaufenthalten, müssen Sie hier nachjustieren, aber diese Situation ergibt sich in den Regel eher selten.

Fangkörbe

Der Fangkorb spielt schon eine etwas größere Rolle. Ist er zu klein, müssen Sie ihn zwischendurch entleeren. Ist er zu groß, ist es zu mühsam ihn zum Kompost zu tragen. Außerdem sollte er stabil befestigt und trotzdem leicht abnehmbar sein.

 

Pflege und Wartung

Wenn Sie erst einmal einen Rasenmäher gekauft haben, müssen Sie ihn auch pflegen und warten. Bei einem Benzinrasenmäher mit Antrieb, ist zwar eine häufigere Wartung erforderlich als bei einem Rasenmäher mit Elektromoter, diese ist aber einfach selbst durchzuführen.Hat Ihr Benzinrasenmäher mit Radantrieb mal einen Schaden, kann dieser auch relativ einfach behoben werden.

Elektromotoren sind zwar relativ robust, bei einem Defekt jedoch lassen sich die Einzelteile kaum austauschen. Ob der Benzinrasenmäher mit Antrieb, oder der Elektrorasenmäher ohne Selbstantrieb, eins haben beide gemeinsam: Sie müssen von Zeit zu Zeit etwas Öl nachfüllen und je nach Nutzung, circa einmal im Jahr die Schneidemesser schärfen lassen.

 

Räder

Die Größe der Räder spielt auch eine Rolle, unabhängig davon, ob Sie einen Rasenmäher mit Antrieb, oder einen ohne kaufen wollen. Je unebener der Boden ist, desto besser kommen Sie mit größeren Rädern voran. Die Griffe und Holme am Gerät sollten unbedingt höhenverstellbar sein, um ein angenehmes Arbeiten zu ermöglichen. Dies zahlt sich speziell aus, wenn mehrere Personen in Ihrem Haushalt den Rasen mähen. Hinzu kommt, dass das Gerät in der Winterzeit, meist in der Garage verstaut wird. Vorteilhaft sind hier abnehmbare Holme, da der Rasenmäher mit Antrieb, oder ohne, so platzsparender verstaut werden kann.

 

Hersteller

Die Wahl des Herstellers ist nicht unbedingt von Bedeutung, aber Qualität hat seinen Preis. Es ist vom Vorteil, wenn Sie ein Produkt kaufen, dass einen guten Service in Ihrer Nähe anbietet und eine Garantie von mindestens zwei Jahren gewährt wird. Bei dem Kauf von exotischen Marken fehlt es oft an Ersatzteilen zur Reparatur.

 

Die Reichweite

Ein Benzinrasenmäher mit Radantrieb hat eine wesentlich größere Reichweite, als ein Elektrorasenmäher. Das Kabel macht das Gerät unflexibel und begrenzt die Reichweite. Bei größeren Flächen wiederum, reicht der Akku des Akkurasenmäher manchmal nicht aus. Ein Benzinrasenmäher mit Antrieb, ist sicher die bessere Wahl.

 

Lebensdauer

Benzinrasenmäher mit Antrieb haben im allgemeinen eine recht hohe Lebensdauer. Sie sind vielleicht etwas intensiver in der Wartung als Elektromäher, aber wesentlich leichter zu reparieren. Wenn ein Elektrorasenmäher einen Defekt aufweist, ist eine Reparatur teuer und nicht von selbst auszuführen. Ersatzteile für einen Benzinrasenmäher mit Radantrieb, sind im Normalfall in jedem Fachhandel erhältlich.

 

Schnittfläche

Benzinrasenmäher mit antrieb sind durchschnittlich größer als Elektromäher und haben daher eine größere Schnittfläche. Der Vorteil ist, dass man weniger Runden drehen muss um den Garten fertig zu bearbeiten.

 

Leistungskraft

Benzinrasenmäher mit Radantrieb sind mit stärkeren Motoren ausgestattet und haben den Vorteil, dass alles was zwischen dem Grass wächst, problemlos mit gemäht wird. Elektromäher haben schon mit etwas größerem Unkraut ihre Probleme.

Der Antrieb

Benzinrasenmäher mit Antrieb sind leistungsstark und kommen jeden Hang, je nach Modell, einfach hoch und überwindet auch andere kleinere Hindernisse problemlos. Elektronische Rasenmäher mit Antrieb sind leistungsschwächer und dass macht sich bei hügeliger Landschaft bemerkbar. Leistungsstärkere Elektronische Rasenmäher mit Antrieb, sind im Verhältnis zu Benzinrasenmäher mit Antrieb überteuert.

 

Verbrauch

Im Verbrauch liegen elektronisch betriebene Geräte leicht im Vorteil. Benzinrasenmäher mit Antrieb sind auf lange Sicht etwas teurer durch den höheren Kraftstoffbedarf.

Platzbedarf

Elektronisch betriebene Rasenmäher mit Antrieb sind im Durchschnitt kleiner und können deshalb leichter verstaut, oder transportiert werden, als Benzinrasenmäher mit Antrieb.

Regen und Feuchtigkeit

Elektronische Rasenmäher mit Antrieb sollten im Regen, oder auf nassem Untergrund, aus Sicherheitsgründen nicht verwendet werden. Benzinrasenmäher mit Antrieb sind Wetter unempfindlich.

Schlussfolgerung

Es ist ausdrücklich zu empfehlen, sich einen Rasenmäher mit Antrieb zu kaufen, es sei denn, Ihr Garten ist wirklich sehr klein. Ein Benzinrasenmäher mit Antrieb ist robuster und langlebiger als ein Elektromäher und ein Aufsitzrasenmäher lohnt sich auch aufgrund der hohen Kosten, nur für wirklich große Grundstücke und der häufigen Nutzung. Mit einem Benzinrasenmäher mit Radantrieb sind sie immer gut beraten. Das Sie mit einem elektronischen Rasenmäher mit Antrieb besser in die Ecken und an Bordsteinen entlang mähen können, ist unerheblich. Wer einen perfekt gemähten Rasen haben möchte, muss sich für die Konturen des Gartens sicherlich ein Zusatzgerät kaufen. Ein Benzinrasenmäher mit Antrieb ist insgesamt der beste Allrounder und aufgrund der großen Anzahl von Herstellern und Modellen, in allen Größen und Ausstattungsvarianten zu erhalten.

 

Wenn Sie einen Rasenmäher mit Antrieb erwerben möchten, ist der Kauf über das Internet sehr zu empfehlen. Sie können Ihren Rasenmäher mit Antrieb bequem von der Couch aus wählen und haben Zugriff auf alle Informationen die Sie benötigen. Sie sind unabhängig von Öffnungszeiten und sparen sich die Anfahrt. Alle Rasenmäher mit Antrieb, die Sie im Fachhandel finden, werden auch über das Internet vertrieben. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass der Preis im Internethandel günstiger sein wird, als im Baumarkt, oder im Garten Fachhandel. Selbst die Lieferung für Ihren neuen Rasenmäher mit Antrieb sollte kostenlos sein.

 

Der einzige Vorteil im Fachhandel ist, dass Sie sowohl jeden Benzinrasenmäher mit Antrieb, als auch jeden elektronisch betriebenen Rasenmäher mit Antrieb, physisch wahrnehmen können. Sie können die Modelle in ihrer Größe besser einschätzen und sehen, ob zum Beispiel der Fangkorb stabil angebracht ist und ob er sich leicht abnehmen lässt. Wenn Sie sich nicht so leicht entscheiden können, empfiehlt es sich das im Internet ausgespähte Gerät, im Fachhandel noch einmal genau zu betrachten, bevor Sie es kostengünstig bestellen. Ob Ihre Wahl auf einen elektronischen Rasenmäher mit Antrieb, oder einen Benzinrasenmäher mit Antrieb fällt, das Internet bietet Ihnen den besten Preis.

 

 

Rasen kalken im Frühjahr

RasenpflegeDas Thema Rasen kalken im Frühjahr ist seit den letzten Jahren immer mehr in Blogs und Foren zu sehen. Auch wenn sich nicht jeder Gartenbesitzer mit diesem Thema auskennt, sind einige grundlegenden Punkte nicht außer Acht zu lassen .Entscheidend dafür, dass Ihre Blumen richtig wachsen oder Ihr rasen immer prächtig und grün ist, hängt sehr stark vom richtigen Boden ab. Nach dem Motto „lieber zu viel als zu wenig“ sollten sie beim Düngen nicht vorgehen. Um sicher zu gehen welche Nährstoffe Ihr Boden wirklich am meisten braucht, sollten sie regelmäßig eine Bodenanalyse machen. Diese bekommen sie schon für kleines Geld im nächsten Baumarkt. Durch diese Bodenanalyse können Sie den pH-Wert Ihres Bodens kontrollieren. Saurer Boden verdichtet sich und dadurch können sich Pflanzen nicht optimal mit wichtigen Nährstoffen versorgen.

Wie viel Kalk muss ich nehmen und was ist dabei zu beachten?

Beim Rasen kalken im Frühjahr muss der pH-Wert (Säuregrad) des Bodens gemessen werden.

Der Säuregrad Ihres Boden’s wird durch den pH-Wert bestimmt:

  • pH-Wert von 7 zeigt einen neutralen Boden an
  • pH-Wert über 7 zeigt einen alkalischen Boden an
  • pH-Wert unter 7 zeigt an, dass der Boden sauer ist

 

Um den pH-Wert bestimmen zu können benötigen Sie ein Testkit welches Sie im Baumarkt erwerben können. Graben Sie zunächst ein 5-10 cm tiefes Loch. Entfernen Sie alle Fremdkörper und Zweige innerhalb des Loches. Füllen Sie das Loch mit destilliertem Wasser. Regenwasser oder Wasser aus Flaschen besitzt in der Regel keinen neutralen pH-Wert. Füllen Sie solange auf, bis der Boden matschig ist. Die Spitze des Testers muss in den matschigen Boden gesteckt werden. Wenn das Gerät öfters benutzt werden soll, beachten Sie bitte dass die Spitze immer sauber sein muss. Halten Sie die Messung für 60 Sekunden aufrecht. In der Regel wird ein pH-Wert zwischen 1-14 angezeigt. Bedenken Sie dass der Tester nicht das komplette Spektrum anzeigt. Um auf Nummer sicher zu gehen, messen Sie an 2-3 Stellen.
Rasen kalkenRasen stechen

Ideal liegt der pH-Wert beim Rasen kalken im Frühjahr zwischen 5,3 – 7.  Wenn der Boden zu niedrig ist, also sauer, sollte man den Rasen unbedingt kalken. Saurer Boden ist zwar nicht gut aber auf gar keinen Fall darf der Boden alkalisch werden! Bitte ignorieren Sie Ratschläge wie: Jedes Jahr zum Frühling den Rasen kalken. Denn ein alkalischer Rasen lässt sich nur sehr schwer wieder regulieren.

Einige Hinweise auf den pH-Wert Ihres Bodens können Ihnen auch manche Pflanzen geben. Moosbewuchs zeigt Ihnen dass der pH-Wert zu niedrig ist. Doch handeln Sie jetzt bitte nicht zu schnell und setzen kalk ein. Das Einsetzen von Kalk würde in diesem Fall das Mooswachstum nur beschleunigen. Beseitigen Sie erst die mit Moos bewachsenen Stellen Ihres Rasens. Moos bildet sich wenn der Boden mit zu wenig Luft versorgt wird. Klee zeigt Ihnen ein zu hohen pH-Wert an.

Welche Menge ist beim Rasen kalken im Frühjahr optimal ?

 

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt folgende Richtwerte an:

  • Auf Sandigen Boden etwa 150 Gramm kohlensauren Kalk je Quadratmeter alle zwei bis drei Jahre
  • Auf lehmigen Boden 100 Gramm Branntkalk je Quadratmeter alle zwei bis drei Jahre

 

Bitte beachten Sie dass diese Angaben nur gelten wenn der pH-Wert nachweislich zu niedrig ist. Orientieren Sie sich ansonsten an den Angaben vom Hersteller der Kalkprodukte. Diese Angaben müssen aber ins Verhältnis zu Ihren pH-Werten angepasst werden.

In der unten stehenden Tabelle finden Sie einen Richtwert zur Kalkdosierung.

BodenbeschaffenheitMerkmalKalkdosierung
Leichte BödenSandig6 bis 8 kg/100 m²
Mittelschwere BödenSandig bis lehmig8 bis 13 kg/100 m²
Schwere BödenLehm-, tonhaltig12 bis 18 kg/100 m²

 

Wann sollte ich am besten Kalken?

Rasen kalken mit Samen

Bevor die Wachstumsperiode des Grasses  beginnt, sollten Sie sich mit dem kalken beschäftigen. Es eignet sich daher den Rasen im Frühjahr zu kalken. Zwischen kalken und Düngen sollten am besten 4 Wochen liegen (es ist auch je nach Präparaten gleichzeitig möglich). Um die Optimale Leistung vom kalken rauszuholen sollten Sie den Rasen vorher einmal vertikutieren. Damit entfernen Sie den Rasenfiltz, welcher sich aus Pflanzenresten bildet und Nährstoffen die Tür zum Boden verschließt. Optimal bietet sich das Kalken beim neu anlegen des Rasens an. Der Boden kann in diesem Stadium die meisten Nährstoffe aufnehmen. Auch kann hier die Bodenprobe vor späteren bösen Überraschungen schützen.

 

Welchen Kalk soll ich nehmen? 

Inzwischen bietet der Markt viele verschiedene Kalkprodukte an. Um nicht die Übersicht in diesem großen Markt zu verlieren sollten Sie sich auf den langsam wirkenden Kohlensauren Kalk (CaCO3) konzentrieren. Er ist für den Heimischen Garten am besten geeignet. Es gibt auch hier einmal Kalk für Pflanzen und einmal für Rasen. Halten Sie sich jedoch von Lösch- oder Brantkalk fern. Dieser ist für den eigenen normalen Garten nicht geeignet.

Rasen kalken im Frühjahr – so machen Sie es richtig!

Nach Ermittlung des pH-Wertes und kauf des richtigen Kalks kann es nun also losgehen. Mit einem Langärmligen T-Shirt oder einem Pullover, Handschuhen und langer Hose treffen sie die beste Wahl. Kalk schädigt nämlich bei Hautkontakt Ihre Gesundheit. Sie können den Kalk mit der Hand verteilen oder bei größeren Flächen einen Streuwagen benutzen.

Rasen kalken

Sicherheitsabstand zu anderen Pflanzen

Bestimmte Pflanzen können durch in der Nähe liegenden Kalk schaden nehmen, da der pH-Wert des Bodens nun leicht erhöht ist. Zu diesen zählen unter anderem einige Koniferenarten und Moorbeetpflanzen. Sollten Sie diese Art Pflanzen in Ihrem Garten angepflanzt haben, achten Sie bitte auf einen Sicherheitsabstand,die Menge des Kalks und auf die Richtung des fließenden Regenwassers.

Wenn Sie die von uns genannten Tipps beherzigen brauchen Sie sich beim Rasen kalken im Frühjahr keine Sorgen mehr um Ihren Rasen machen.

 

 Rollrasen Vorbereitung

 

Hier finden Sie hilfreiche Tipps und Anwendungsmöglichkeiten für die optimale Rollrasen Vorbereitung.

Rollrasen-wird-geliefertRollrasen können Sie von etwa Mitte März bis Ende September verlegen.Die Rollen enthalten einen Quadratmeter Rasen und sind je nach Hersteller 40 oder 50 Zentimeter breit und 200-250 Zentimeter lang. Sie kosten meistens zwischen fünf und zehn Euro. Der Preis ist stark vom Transportweg und von der bestellten Menge abhängig , denn der Rollrasen wird per LKW auf Paletten direkt zum Verlegeort transportiert, da er spätestens 36 Stunden nach dem Abschälen verlegt sein sollte. Ab hier kommt es auf eine gute Rollrasen Vorbereitung an.

 

Vorteile des Rollrasens

Der größte Vorteil des Rollrasens ist die schnelle Verlegung: Wo morgens noch eine kahle Fläche war, wächst abends ein schöner grüner Rasen auf dem Sie bereits laufen können. Außerdem gibt es anfangs keine Probleme mit Unkraut, weil die dichte Grasnarbe kein Unkraut durchlässt. Ob das so bleibt, hängt allerdings stark von der weiteren Rasenpflege und der Rollrasen Vorbereitung ab.

 

Nachteile des Rollrasens

Auch die Nachteile eines Rollrasens sollen nicht Übergangen werden: Es ist vor allem der hohe Preis vor dem die meisten zurück Schrecken, denn eine ca. 100 Quadratmeter große Rasenfläche wird ca. 700 € inkl. Transportkosten kosten. Gute Rasensamen für die gleiche Fläche kosten etwa 50 Euro. Auch zu beachten ist, das Verlegen von Rollrasen gegenüber der Rasenaussaat wirklich schwere Arbeit ist. Jede Rasenrolle bringt je nach Wassergehalt ca.15 bis 20 Kilogramm Gewicht mit sich. Der komplette Rasen muss noch am Tag der Anlieferung verlegt werden, da die Rollen wegen der Sonne und Sauerstoffmangel sehr schnell gelblich werden und faulen können.

Fazit: Rollrasen ist optimal für Besitzer kleiner Gärten, die ihre Rasenfläche schnell benutzen wollen. Wer eine große Rasenfläche hat und einige Monate Zeit hat, sollte seinen Rasen besser selbst ansähen

 

Den Boden richtig lockern

Eine gute Vorbereitung des Bodens ist beim Verlegen von Rollrasen das wichtigste. Gerade auf Neu bebauten Grundstücken ist der Boden ggf. vom Bagger, Radlader etc. stark verdichtet und sollte zuerst gründlich mit einer Hacke oder am besten einer Motorhacke gelockert werden. Tipp: Bei schweren Erdreich sollten Sie gleich etwas Sand mit einbauen, um die Durchlässigkeit für die Zukunft zu gewährleisten. Wenn Sie noch ein paar Monate Zeit haben den Boden vorzubereiten, ist nach der Bodenlockerung eine Gründüngung zu empfehlen.

 

Erde verteilen

Auf humusarmen Böden sollten Sie nach der Bearbeitung des Bodens Humuserde oder reifen Kompost verteilen. Damit verbessern Sie die Bodeneigenschaften und erleichtern den Wurzeln das Einwachsen in den Boden. Ebnen Sie den gelockerten Boden anschließend mit einer breiten Hake sorgfältig ein. Tipp: Beseitigen Sie im ersten Arbeitsschritt die größeren Löcher und Hügel und walzen Sie die Fläche anschließend einmal mit der – noch nicht mit Wasser befüllten – Walze. Danach können Sie die kleineren Unebenheiten besser lokalisieren und die Fläche mit der Hake vollständig Eben machen.

 

Rollrasen Vorbereitung – so verlegen Sie Ihren Rollrasen richtigRollrasen-Vorbereitung-verlegen-300x225

Fangen Sie an einer geraden Kante an und legen Sie die Rasenrollen der Länge nach dicht aneinander aus. Um Kreuzende fugen zu vermeiden, sollten Sie die Bahnen versetzt zu einander ausrollen und die Endstücke jeweils auf die richtige Länge kürzen. Die einzelnen Stücke müssen so platziert werden, dass weder Fugen noch Überlappungen entstehen. Die noch nicht bearbeiteten Flächen sollten Sie nicht betreten und den ausgelegten Rasen nur über Bretter begehen, um Bodenverdichtungen zu vermeiden. Einzelne Abdrücke im Untergrund lassen sich im nach hinein nur mit großem Aufwand wieder anpassen.

 

Randstücke richtig Zuschneiden

Wenn die Randstücke nicht passen, können Sie sie einfach mit einem scharfen Messer auf die passende Größe zurechtschneiden. Werfen Sie die abgetrennten Reste nicht weg, denn sie können an anderer Stelle noch als Lückenfüller dienen.

 

Rasenfläche Walzen

Jetzt können sie die Rasenwalze mit Wasser füllen, damit sie das nötige Gewicht hat. Walzen Sie die gesamte Rasenfläche zunächst schräg zu der Richtung in die sie Verlegt haben und anschließend in Längs- und Querbahnen. Solche Rasenwalzen können Sie in den meisten Baumärkten ausleihen. Beachten Sie beim Walzen, dass Sie nur Bereiche betreten, die schon verdichtet wurden.

 

Rollrasen Wässern

Rollrasen-Vorbereitung-wässern-300x200Der fertig verlegte Rollrasen braucht viel Wasser, damit er problemlos wachsen kann. Bewässern Sie die Fläche entweder gründlich mit einem Schlauch oder stellen Sie einfach einen Rasensprenger auf. Pro Quadratmeter braucht der Rasen am ersten Tag je nach Feuchte des Bodens 10 bis 15 Liter Wasser und muss in den darauffolgenden zwei Wochen immer bis zu den Wurzeln feucht gehalten werden. Vorsichtig begehen können Sie Ihren Rasen schon ab dem ersten Tag, voll einsetzbar ist er allerdings erst nach vier bis sechs Wochen.

 

Fazit: Die Rollrasen Vorbereitung ist das A und O. ohne diese Vorbereitung wird es schwierig den Rollrasen gerade und ohne Dellen zu verlegen.

 

Das könnte Sie auch interessieren: